Deutsche Telekom pervertiert Netzneutralität

Ohne Wahrung einer Schamfrist führt die Deutsche Telekom die vom EU-Parlament beschlossene Verordnung zur Netzneutralität ad absurdum.

20151102-Netzneutralitaet_20150320-0054Es waren noch keine 48 Stunden nach der Abstimmung im EU-Parlament in Strasbourg verstrichen, als die Deutsche Telekom verkündete, dass sie gegen zusätzliches Entgelt ein bevorzugtes schnelleres Internet anbietet. Ebenso denkt man auch sehr offen über Umsatzbeteiligungen bei Startup-Unternehmen nach und will dafür diesen Unternehmen sogenannte Ueberholspuren für den schnelleren Datenverkehr bereitstellen.

Immerhin haben die meisten EU-Parlamentarier bis zur Abstimmung noch den Schein erwecken wollen, es ginge ihnen wirklich um die Wahrung einer Netzneutralität. Im Gegensatz zur Deutschen Telekom, als einer der maßgebenden Lobbyisten, die dies nicht zu kümmern scheint und es gleich auf den Punkt bringt: wer mehr bezahlt, erhält dafür eine bevorzugte Behandlung – das absolute Gegenteil der Idee der Netzneutralität. Die Deutsche Telekom sieht ihr Vorhaben aber anscheinend durch die neue EU-Verordnung gedeckt.

Advertisements